DAS ORIGINAL!

bezahlter Artikel Hochzeit28.10.2014

ERZGEBIRGE · HOCHZEIT-NEWS & -TIPPS

Die Hochzeitszeitung

Was bei der Planung und Umsetzung zu beachten ist

Das Brautpaar auf der Titelseite

Eine Hochzeitszeitung ist eine einzigartige Zeitung rund um das frisch verheiratete Paar vom Zeitpunkt der ersten Begegnung an bis hin zum Tage der Hochzeit. Die Zeitung enthält Erinnerungen und Wissenswertes in verschiedenster Form und Darstellung, wird in der Regel von Freunden und Angehörigen des Paares erstellt und zu Anfang der Hochzeitsfeier verteilt. Somit haben die Gäste die Möglichkeit, während der Feier in der Zeitung zu schmökern.

Planung der Hochzeitszeitung

Die Planung für eine Hochzeitszeitung sollte nicht unterschätzt werden, in der Regel ist es ratsam, drei Monate Vorbereitungszeit und mindestens vier Leute einzuplanen;

- Koordinator

Der Koordinator ist das organisatorische Organ der "Redaktion". Er arrangiert Treffen, verteilt Aufgaben und kümmert sich um Telefonate, Mails und den Zahlungsverkehr.

- Redakteure

Es sollten mindestens zwei Personen als Redakteure mitwirken. Sie recherchieren, führen Interviews und fassen die Ergebnisse anschließend in Texten zusammen.

- Layouter

Der Layouter erstellt das Design, verarbeitet die gesammelten Materialien und stellt daraus die fertigen Seiten der Hochzeitszeitung zusammen.

Der Inhalt einer Hochzeitszeitung

Der Inhalt einer Hochzeitszeitschrift variiert je nach Vorstellungen, Umfang der Zeitschrift und Aufwandsbereitschaft. Am beliebtesten sind klassische Inhalte wie Lebensläufe der Braut und des Bräutigams, alte Fotos vom Anfang der Beziehung, alte Liebesbeweise wie zum Beispiel Briefe, Zukunftswünsche des Brautpaars, Zitate aus der Vergangenheit, Interviews mit den Angehörigen, lustige Comics über Situationen des Brautpaars, Partnertests und -horoskope oder Liedtexte die für das Paar von Bedeutung sind.

Die Umsetzung der Hochzeitszeitung

Bereits drei Monate vor der Hochzeit sollte das erste Treffen des Zeitungsteams stattfinden. Ziel dabei ist es, gemeinsam eine Liste mit dem gewünschten Inhalt der Zeitung zu erstellen, den Umfang und das Format zu planen so wie die Anzahl der zu druckenden Exemplare festzulegen. Auch die Kosten sollten geplant werden. Als Vorbereitung für das nächste Treffen müssen Aufgaben an die jeweiligen Beteiligten verteilt werden: Fotos des Brautpaares müssen besorgt, Informationen und Beiträge gesammelt, Kosten geschätzt bzw. erfragt und die Produktionsplanung anvisiert werden. Hochzeitszeitungen können mittlerweile ohne großen Aufwand online zum Beispiel auf www.diehochzeitsdrucker.de erstellt sowie bestellt werden. Die fertigen Exemplare werden anschließend an die gewünschte Lieferadresse versendet. Außerdem kann über die Webseite mit Hilfe einer kostenlosen Software die Zeitschrift entworfen werden.

Bei dem zweiten Treffen, etwa zwei Monate vor der Hochzeit, werden die gesammelten Informationen und Materialien ausgewertet. Es wird besprochen, welche der gesammelten Beiträge letztendlich verwendet werden. Außerdem ist es Zeit, die Kosten und das Layout endgültig festzulegen. Wieder werden Aufgaben für das nächste Treffen vereinbart. Die Redakteure müssen nun den letzten Schliff an den Artikeln vornehmen. Sind alle Inhalte überarbeitet, reicht der Layouter das fertige Muster der Zeitschrift bei dem druckenden Unternehmen ein.

Es sollte etwa eine Woche dauern, dann haltet ihr das Probeexemplar in der Hand. Jetzt können ggf. noch letzte Änderungen vorgenommen werden. Ist alles einwandfrei, kann der Auftrag zum Druck gegeben werden. Bei dem letzten Treffen sollte außerdem unbedingt der organisatorische Ablauf der Hochzeitszeitung während der Hochzeitsfeier abgesprochen werden.
Eine Woche vor der Hochzeit haltet ihr die fertigen Exemplare in der Hand.


Fotonachweise (von oben nach unten):
© drubig-photo - Fotolia.com
© DieHochzeitsdrucker.de
© DieHochzeitsdrucker.de
© ChristArt - Fotolia.com